Marie-Haverkamp-Haus

für Mutter und Kind

Weg zum Mutter-Kindhaus



Marie-Haverkamp-Haus für Mutter und Kind
Haarhofsgasse 11
59494 Soest

Created by Ziegert IT

Definition:

Das Sozialpädagogisch Betreutes Wohnen (SBW) wird im Rahmen der Heimerziehung als weiterführende stationäre Form in der Erziehungshilfe für junge Menschen durchgeführt, um die im Heim bereits begonnene Erziehung unter anderen Bedingungen und Voraussetzungen fortzuführen. Die Fortsetzung des Erziehungsprozesses soll durch die Maßnahme des SBW individueller und alltagsnäher erfolgen können, um der jungen Mutter mit ihrem Kind zu einem eigenverantwortlichen und selbständigen Lebensstil zu verhelfen.

Zielgruppe:

In das SBW wird eine jugendliche bzw. junge erwachsene Mutter mit ihrem Kind / ihren Kindern aufgenommen, die im Rahmen der Jugendhilfe oder Sozialhilfe im Heim für Mutter und Kind lebt.

Voraussetzung:

Die junge Mutter entscheidet sich freiwillig für das SBW und erklärt damit ihre Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und aktiv am Erfolg der Maßnahme mitzuwirken. Bei der jungen Mutter wird eine ausreichende Belastbarkeit und die Fähigkeit vorausgesetzt, bereits in gesteigertem Maße Alltagsbelange bewältigen zu können, so dass wesentliche Schäden für sie selbst, das Kind oder anderen nicht entstehen. Der jungen Mutter sollte klar sein, dass bei einem Scheitern des SBW über eine andere Betreuungsform des Heimes entschieden wird.

Form der Unterbringung:

Die Unterbringung erfolgt in einer vom Heimträger angemieteten oder gekauften Wohnung im erweiterten Stadtkern von Soest. Die Wohnung verfügt in der Regel über mindestens zwei Zimmer, Küche, Bad und Telefon.

Aufgabenstellung:

Die Betreuung der jungen Mutter mit ihrem Kind erfolgt in der Regel durch eine vom Haus angestellte Erzieherin bzw. Sozialpädagogin/-arbeiterin, die aufgrund ihrer persönlichen und beruflichen Qualifikation über genügend Flexibilität sowie ein hohes Maß an Kooperationsbereitschaft und Reflektionsfähigkeit verfügt. Das SBW erfolgt durch regelmäßige Anleitung, Begleitung und Beratung der jungen Mutter mit ihrem Kind nach den individuellen Betreuungsbedürfnissen und -notwendigkeiten unter dem Aspekt der Hilfe zur Selbsthilfe.

Dazu werden insbesondere folgende Hilfen angeboten:

  • Anleitung bei der eigenverantwortlichen Haushaltsführung
  • Beratung und Begleitung bei einer entwicklungsfördernden Erziehung und Betreuung des Kindes
  • Beratung bei der Entwicklung einer angemessenen Zukunftsperspektive
  • Unterstützung und Begleitung beim Umgang mit öffentlichen Institutionen, Schule oder Arbeitsstelle
  • Entwicklung von Konfliktlösungsstrategien in den verschiedenen sozialen Bereichen wie Familie, Nachbarschaft und Freundeskreis
  • Gespräche zur Klärung und Aufarbeitung von Beziehungsproblemen und Sozialdefiziten
  • Unterstützung beim Aufbau und bei der Erhaltung von sozialen Kontakten
  • Förderung einer sinnvollen Freizeitgestaltung

Die Arbeit im SBW wird begleitet durch die Teilnahme der Mitarbeiterinnen an den regelmäßigen Teamgesprächen im Haus. Zur Klärung der Rechte und Pflichten im SBW wird mit der jungen Mutter eine Nutzungsvereinbarung abgeschlossen. Platzzahl: 5 +5 Plätze